Battle of the Books 2020

von Jeremy Davis, Q11

Das Lesen könnte mit dem Abtauchen in eine oftmals andere Welt umschrieben werden. Wenn man sich dann noch auf jedes figurierende Detail konzentriert, ist es schon ein sehr tiefes Abtauchen. Aber genau das ist die perfekte Vorbereitung für die „Battle of the Books“, sinngemäß „Schlacht der Bücher“, die jährlich vom Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) Nürnberg veranstaltet wird.

Im Grunde geht es darum, als Team zehn ausgewählte Bücher zu lesen, sie ein Stück weit zu analysieren und sich eigentlich banale Details genau zu merken. Nach diesen Details nämlich wird dann in der „Battle“ wie in einer Quizshow gefragt – und als ob das nicht schon schwer genug wäre, findet das Ganze komplett in englischer Sprache statt.

Unter Leitung von OStRin Schmitt fand sich recht schnell unser 13-köpfiges Team, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Q11, welches ebenso rasch die zu lesenden Bücher untereinander verteilte. Hierbei entschieden sich einige von uns sogar dazu, ein zweites Buch in Angriff zu nehmen, um unsere Chancen zu steigern. Mitte November konnte so die Vorbereitung beginnen – genug Zeit, um die Bücher genauestens unter die Lupe zu nehmen. Anfang Februar war es schon fast soweit: Als kleinen Vorgeschmack bot das DAI ein Skype-Meeting an, in dem jedes Teammitglied zum entsprechenden Buch ein kurzes Resümee abgab. Außerdem wurden je drei Detailfragen gestellt, welche an der eigentlichen „Schlacht“ nicht zu kurz kommen sollten.

Tag der Entscheidung war Mittwoch, der 19. Februar – nach einer entspannten Zugfahrt, der Anmeldung und dem Erhalt der Team-T-Shirts im Farbton „interessantes Rosa“ betraten wir als das Team „Fulminant“ den Heilig-Geist-Saal, in dem sich Dutzende Teilnehmer und Teilnehmerinnen versammelt hatten. Insgesamt traten an diesem Tag bei der zwölften Auflage der „Battle“ 475 adäquat vorbereitete Schüler aus ganz Bayern mit einem gewissen Faible für Literatur an. Die Fragen wurden in zwei Blöcken gestellt, je Block waren fünf Bücher mit maximal zehn quizzenden Teammitgliedern an der Reihe. Als Antwort war oft nur ein kurzer Begriff erwartet, beispielsweise der Ort einer Teilhandlung oder der Name einer handelnden Person. Die Bücher wurden separat mit Fragen für 5, 10 und 15 Punkte abgehandelt, natürlich mit steigender Schwierigkeit.

Nach den ersten beiden Fragenblocks standen vier Teams mit den meisten Punkten fest und durften in die Finalrunde einziehen. Das Casi schnitt wie gewohnt superb ab und erreichte mit den viertmeisten Punkten in der Hauptrunde das Spiel um Platz Drei. Nun lief die Runde anders ab: Zu den Büchern wurden Fragen im K.O.-Modus gestellt, es stand nur noch ein Experte pro Buch am Buzzer – wer schneller und richtig antwortete, hatte das Buch für sich entschieden. Wer mehr der zehn Bücher für sich entscheiden konnte, hatte gewonnen. Hier schlugen wir uns wacker, jedoch reichte es am Ende nicht ganz für den dritten Platz. Nichtsdestotrotz brauchen wir uns mit dem vierten Platz nicht zu verstecken – man bezeichnete uns auch als die „Sieger der Herzen“.

Schlussendlich geht es beim „Battle of the Books“ ja auch nicht darum, wer am schnellsten buzzern kann, sondern um die Entwicklung eines Bewusstseins, einer gewissen Begeisterung oder gar Leidenschaft für Literatur und Sprache – denn wie schon Heinrich Heine sagte: „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.“Begeistert waren wir durchwegs im gesamten Wettbewerbsprozess und danken dem DAI für die grandiose Organisation einer gelungenen Veranstaltung. Auch danken wir OStRin Schmitt für die vorbildliche Teamkoordination.

Und jetzt: viel Spaß beim Lesen! Im Folgenden sind die von uns gelesenen Bücher aufgeführt, falls jemand Lust hat, auch mal ein oder mehrere englische Bücher zu lesen:

  • The Hate U Give (Angie Thomas)
  • Slaughterhouse-Five (Kurt Vonnegut)
  • To Kill A Mockingbird (Harper Lee)
  • Wise Blood (Flannery O’Connor)
  • Firmin: Adventures of a Metropolitan Lowlife (Sam Savage)
  • A Connecticut Yankee in King Arthur’s Court (Mark Twain)
  • Teacher Man (Frank McCourt)
  • The Tortilla Curtain (T. C. Boyle)
  • The Outsiders (S. E. Hinton)
  • Diary of a Wimpy Kid: Rodrick Rules (Jeff Kinney)