Langeweile in den Ferien? Piratenblut

on

Ein Lesetipp von Maximilian Zapf, 6b

Hallo, ich bin Maximilian Zapf und helfe in der Schülerlesebücherei mit. Da ihr im Moment nicht die Möglichkeit habt, diese zu besuchen und selbst ein wenig zu schmökern, stelle ich euch heute das Buch „Piratenblut“ vor.

Es handelt vom tollpatschigen Schiffsjungen Sebastian Lucasz. Dieser dient im Jahre 1691 auf dem Segelschiff Katharina und wird dort nicht sonderlich gut behandelt – vor allem nicht vom Schiffskoch namens Gort. Aus dem Nichts taucht eines Tages das Geisterschiff des Fliegenden Holländers auf und prompt erleidet die Katharina Schiffbruch. Sebastian wird auf dem Meer treibend von Piraten aufgegriffen und in die Piratensiedlung auf Madagaskar gebracht. Notgedrungen, aber auch aus Abenteuerlust beteiligt er sich daraufhin an den Kaperfahrten der Piraten. Irgendwann hat deren Kapitän James Fenmore die Idee, den Fliegenden Holländer zu suchen. Sebastian ist dabei der zweite Steuermann auf der Black Joke und kommt dem Fliegenden Holländer schließlich näher als ihm lieb ist, denn aus dem Nebel taucht auf einmal das sagenumwobene Geisterschiff auf… Wird er zusammen mit den Piraten erneut Schiffbruch erleiden? Und wird er sich auch diesmal irgendwie retten können?

„Piratenblut“ ist ein sehr spannendes Buch. Einerseits erlebt man eine Abenteuergeschichte auf hoher See, erfährt einiges über Piraten und auch über die Sage des Fliegenden Holländers. – Einem Kapitän, der auf ewig verflucht ist, mit seinem Geisterschiff umherzufahren, ohne in einem Hafen einlaufen zu dürfen. Andererseits gibt es trotzdem immer genügend Platz für ein paar Lacher wegen des tollpatschigen Sebastians.

Ich kann euch das Buch also wärmstens empfehlen! Es ist sowohl für Jungen als auch für Mädchen interessant, in die Welt der Piraten einzutauchen.

Und hier noch ein paar Infos zu Buch, falls ihr euch es sofort kaufen wollt:

  • ISBN: 9783785544983
  • Preis: 12,90€
  • Autorin: Annejoke Smids
  • Verlag: LOEWE Verlag